AGH

In der Jugendwerkstatt können sogenannte Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (AGH) gemäß § 16d SGB II absolviert werden. Das sind Tätigkeiten, die dem Allgemeinwohl dienen und erwerbsfähigen Empfängern von Sozialleistungen eine Aufstockung ihrer Arbeitslosengeld II- Bezüge ermöglichen. Außerdem können sich die Teilnehmenden durch diese Tätigkeiten auf den Arbeitsmarkt vorbereiten.


Einsatzbereiche für solche Arbeitsgelegenheiten finden sich in der Jugendwerkstatt im Gebrauchtwaren-Kaufhaus, der Textil- und Holzwerkstatt, der Bauabteilung/Zimmerei, im Transport, in der Fahrrad- und Metallwerkstatt sowie in der Küche.


Dort können dank AGH-Unterstützung zusätzliche Tätigkeiten erledigt werden, die der Verbesserung der Infrastruktur in den Werkstätten dienen und unser umfangreiches Gebrauchtwaren-Recycling ermöglichen, welches Teil unserer Nachhaltigkeitsphilosophie ist und ansonsten wirtschaftlich nicht tragfähig wäre. Ein weiterer Aspekt ist das Aufrechterhalten preisgünstiger Angebote beim Verkauf von gebrauchten Möbeln, Textilien und Haushaltswaren für einkommensschwachen Kunden sowie eine Kantine mit gesundem und erschwinglichem Mittagstisch.

 

Kontakt

Markus Schenck, Tel: 0641-93100-182, E-Mail: markus.schenck(at)jugendwerkstatt-giessen.de

Tyjana Krumke, Tel: 0641-93100-192, E-Mail: tyjana.krumke(at)jugendwerkstatt-giessen.de

Christian Hildebrandt, Tel: 0641-93100-236, E-Mail: christian.hildebrandt(at)jugendwerkstatt-giessen.de