Reha-Ausbildung in der Metallbearbeitung

Der Ausbildungsgang zum Metallbearbeiter / zur Metallbearbeiterin wurde im August 2012  in der Jugendwerkstatt Gießen eingerichtet. Die Agentur für Arbeit Gießen fördert hier insgesamt bis zu 15 Ausbildungsplätze. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und ist so angelegt, dass vielschichtige Förderbedürfnisse berücksichtigt werden können. Folgende Kenntnisse und Fertigkeiten werden während der Ausbildung vermittelt:

• Anreißen, Vorzeichnen, Anzeichnen
• Arbeit nach Zeichnung
• Gewindeschneiden
• Kunststoffverarbeitung
• Löten
• Messen, Prüfen (Metalltechnik)
• Metallbau
• Montage (Metall, Anlagenbau)
• Nieten
• Oberflächen behandeln, veredeln
• Pneumatik
• Schweißtechnik
• Wärmebehandlung (Metall)
• Wartung, Reparatur, Instandhaltung
• Werkstoffkunde, Werkstoffphysik
• Zerspanungstechnik


Perspektiven nach der Ausbildung: z.B. in der Feinmechanik, im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau. Hier werden Bauteile für Maschinen oder feinmechanische Geräte gefertigt und zusammen mit elektronischen Mess- und Regelkomponenten zu funktionsfähigen Elementen montiert. Teilweise erfolgt die Arbeit auch unter Einsatz computergesteuerter Werkzeugmaschinen. Zudem werden fertige Maschinen und Geräte beim Kunden montiert und nach der Montage auf Anweisung eingestellt. Wartungs- und Reparaturarbeiten werden ebenfalls vorgenommen.

Organisation der Ausbildung: Die Auszubildenden werden in den Werkstätten durch erfahrene Ausbilder fachpraktisch und theoretisch angeleitet. Darüber hinaus unterstützen pädagogische Fachkräfte die Auszubildenden bei der Alltagsbewältigung und erteilen Stütz- und Förderunterricht zur Wiederholung und Vertiefung der theoretischen Grundlagen. Pro Ausbildungsjahr ist ein Praktikum in einem marktorientierten Betrieb vorgesehen, welches vorab individuell in der Jugendwerkstatt vorbereitet wird. Sowohl die Zwischenprüfung als auch die Abschlussprüfung werden vor der IHK abgelegt.

Einstiegsmöglichkeiten / Informationen für Bewerber:
Das neue Ausbildungsjahr beginnt im August, ein Einstieg ist grundsätzlich noch bis September möglich.

Kontakt:

Stefanie Lehr, Tel.: 0641-93100-186, E-Mail: stefanie.lehr(at)jugendwerkstatt-giessen.de