Jugendwerkstatt nimmt 3.650 Euro Spende aus Benefizkonzert entgegen

Über eine großzügige Spende in Höhe von 3.650 Euro konnte sich die Jugendwerkstatt Gießen freuen. Im Namen des Johanniterordens haben Ruth von Förster-Kamlah und York-Ludwig von Reuter bei einem Besuch der Jugendwerkstatt den Erlös aus einem Benefizkonzert im Schloß Laubach an Pfarrerin Anette Bill und Kaufhausleiterin Katharina Reichel übergeben.

Herzlich dankten Bill und Reichel bei der Spendenübergabe Veranstalterin Ruth von Förster-Kamlah für ihr großes Engagement und York-Ludwig von Reuter, dem Subkommendeleiter des Johanniter Ordens Main-Kinzig, für die Organisation der Benefizveranstaltung. Seit 10 Jahren organisiert Ruth von Förster-Kamlah anspruchsvolle Konzerte und öffnet dafür die Türen hessischer Schlösser für die Besucher. Der Erlös des nunmehr 7. Benefizkonzerts zugunsten der Jugendwerkstatt fließt in den Ruth-von-Förster-Kamlah-Fonds in der Stiftung Jugendwerkstatt ein.

Bei einem Rundgang durch die Werkstätten informierte Anette Bill über die Arbeit und Konzepte in der Jugendwerkstatt. Unter dem Dach der Diakonie und mit Unterstützung der Ev. Landeskirche sowie großem Engagement der regionalen Dekanate und Kirchengemeinden bietet die Jugendwerkstatt berufliche Qualifizierung  in elf verschiedenen Berufsfeldern und überbetriebliche Ausbildung in fünf Berufen  an.

Zur Zeit laufen schon die Vorbereitungen für das Benefizkonzert 2018. Am 12. August 2018 wird Ruth von Förster-Kamlah zu ihrem 11. Konzert ins Schloss Assenheim im Wetteraukreis einladen. 


Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Pfarrerin Anette Bill, Ruth von Förster-Kamlah, York-Ludwig von Reuter und Katharina Reichel im Kaufhaus der Jugendwerkstatt Gießen.