Maßnahmen und Qualifizierungsangebote

Die Jugendwerkstatt bietet diverse Maßnahmen und Qualifizierungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene in schwierigen Lebensphasen an.

  • Jugendliche, die noch nicht wissen, in welche berufliche Richtung sie gehen wollen
  • Jugendliche, die keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben
  • Jugendliche mit schulischen und persönlichen Entwicklungsrückständen

... finden hier

  • Unterstützung beim Lernen sowie bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung
  • Die Möglichkeit, schulische Inhalte bzw. ihren Abschluss nachzuholen
  • Raum, um persönliche Fähigkeiten wie Konzentration, Lernfähigkeit, Zuverlässigkeit usw. zu verbessern
  • Die Chance, in unseren Werkstätten in verschiedene Berufsfelder hereinzuschnuppern und Neigungen und Stärken ausprobieren
  • Eine Berufsausbildung
  • Struktur für das (Wieder)erlernen eines regelmäßigen Tages- und Arbeitsrhytmus

 

Im Rahmen der Mädchenberufshilfe können Mädchen ab 12 Jahren in der Mädchenprobierwerkstatt eigene handwerkliche Projekte entwickeln und umsetzen und Kurse zur Berufsorientierung wahrnehmen.

Schulsozialarbeit: Eine Mitarbeiterin der Jugendwerkstatt unterstützt SchülerInnen der Albert-Schweitzer-Schule bei schulischen und persönlichen Problemlagen.

JUGEND STÄRKEN im Quartier richtet sich vorwiegend an junge Menschen im Alter von 12  bis 27 Jahren aus der Gießener Nord- und Weststadt;  es können aber auch Jugendliche aus anderen Stadtgebieten teilnehmen.

Die sogenannte 2. Chance ist eine Maßnahme, die sich an Jugendliche ab 12 Jahren richtet, die von dem etablierten Schulsystem nicht erreicht werden und sich dem Unterricht durch Fernbleiben oder Passivität entziehen. SchülerInnen, die mit der Schule nicht zurechtkommen und ihren Schulabschluss gefährden, erhalten Unterstützung und können neue Lernwege entdecken.

Hilfe beim Berufseinstieg und in der beruflichen Orientierung bietet das Q+B Programm (Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen), wo junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf begleitet werden. 

Die Begleitmaßnahme „Jugend im Risiko" ist ein Angebot der Jugendwerkstatt in Kooperation mit dem Institut für Psychosomatik der Universität Gießen, bei dem geschulte Mitarbeitende Jugendliche in Krisensituationen psychologisch begleiten und Hilfsangebote zur Verfügung stellen.

Zudem ist eine außerbetriebliche Ausbildung innerhalb der Jugendwerkstatt in den Berufsfeldern Schreinerei / Holz- und Bautenschutz / Metallbearbeitung und Verkauf (Einzelhandel) möglich.