Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen (Q+B)

Im Rahmen des Landesprogramms Q+B begleitet die Jugendwerkstatt Gießen junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren beim Übergang von der Schule in den Beruf. Unser Angebot richtet sich an junge Menschen, denen aus verschiedenen Gründen bislang ein Einstieg in Ausbildung und / oder Arbeit nicht gelungen ist. Ziel der Maßnahme ist die Vorbereitung auf den Übergang in Ausbildung oder Arbeit. Hierfür kann das Nachholen des Hauptschulabschlusses ein Teilziel bilden, welches im Rahmen der Maßnahme verfolgt werden kann. Daneben bieten die Werkstätten Raum zur beruflichen Orientierung.

Jugendliche und junge Erwachsene können ihre Stärken in folgenden Bereichen testen:
- Holzwerkstatt
- Metallwerkstatt
- Fahrradwerkstatt
- Textilbereich
- Kaufhaus
- Kantine
- Bauabteilung/Zimmerei
- Kreativwerkstatt

Allen Teilnehmenden stehen FachanleiterInnen in den einzelnen Werkstätten sowie SozialpädagogInnen und psychologisch geschulte Mitarbeitende zur Seite, die gemeinsam mit den Teilnehmenden die Orientierungsphase reflektieren und Unterstützung bei fachlichen und persönlichen Problemen anbieten. Wenn die notwendigen fachlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, werden Praktika auf dem 1. Arbeitsmarkt organisiert. Hierfür steht die Jugendwerkstatt in Kontakt zu verschiedenen regionalen Betrieben.

Neben fachpraktischen Angeboten halten wir auch sportliche und musische Angebote vor, da wir den Teilnehmenden auch über die fachliche Qualifizierung hinaus  Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung bieten möchten.

Formale Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zuweisung durch das Jobcenter Gießen sowie ein SGB II-Anspruch und ein Wohnsitz im Landkreis Gießen. Darüber hinaus stehen aber auch einige Plätze zur Verfügung, die nicht an den SGB II-Bezug (umgangssprachlich Hartz IV) gebunden sind.

Die Teilnahmedauer beträgt in der Regel ein Jahr. Eine Verlängerung auf bis zu 24 Monate ist möglich. Die Arbeitszeit beträgt 30 Stunden pro Woche. Der Einstieg in die Maßnahme ist jederzeit möglich.

Ansprechpartnerin:
Eva Laerum
Tel.: 0641/ 93100-169

E-Mail: eva.laerum(at)jugendwerkstatt-giessen.de

Hier gelangen Sie zu einem Audio-Beitrag des Hessischen Rundfunks zur Begleitmaßnahme "Jugend im Risiko" (© Hesischer Rundfunk – www.hr.de) . Die Begleitmaßnahme „Jugend im Risiko" ist ein Angebot der Jugendwerkstatt in Kooperation mit dem Institut für Psychosomatik der Universität Gießen, in der geschulte Mitarbeitende Jugendliche in Krisensituationen psychologisch begleiten und Hilfsangebote zur Verfügung stellen.

Lesen Sie hier einen Artikel über "Jugend im Risiko" aus dem Magazin der bag Arbeit (Ausgabe 04/2014) "Neue Perspektiven durch multiprofessionelle Kooperation".

 

Gefördert durch: